Pressemeldungen zum KV Pfaffenhofen an der Ilm

29.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (8): Von Bürgermeistern und Alpha-Tieren

Kerstin Schnapp (Grüne): "Wir haben im Landkreis Pfaffenhofen jede Menge politische Alpha-Tiere, die sich für das Gemeinwohl und die Interessen der Bürger in den jeweiligen Gemeinden einsetzten. Als sozusagen einziges Weibchen im Kreis-Ausschuss bin ich der festen Überzeugung: Sollte sich der Bestand der Alpha-Tiere reduzieren, bräuchte es sofort ein umfassendes Artenschutz-Programm. Noch stehen unsere politischen Alpha-Tiere aber glücklicherweise nicht auf der roten Liste – und damit haben wir ein enormes Potenzial, den Landkreis Pfaffenhofen mit seinen einzelnen Gemeinden zukunftsfest und nachhaltig weiter zu entwickeln. Dieses Potenzial gilt es zu heben, statt sich in Revierkämpfe zu verstricken."

Mehr dazu: Opens external link in new windowpfaffenhofen-today.de/54915-landratswahl-fragen-290220

28.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (7): Gibt es ein Nord-Süd-Problem?

Kerstin Schnapp (Grüne): "Ich glaube, dass es weder ein Nord-Süd-Problem, noch ein Problem Landkreis/Gemeinden gibt. Es gibt nun mal keinen Landkreis-Bürger, der nicht auch Bürger einer Gemeinde ist. Der Norden ist mit seinen Großbetrieben und dem Flughafen an vielen Punkten stärker belastet als der Süden. Bei der Sanierung des PFC-belasteten Bodens und des Grund- und Oberflächenwassers warten die betroffenen Bürger auf Bewegung im Landratsamt. Im November letzten Jahres hieß es in einer Pressemitteilung des Landkreises: Mit dem Bau des ersten Entnahme-Brunnens als Maßnahme zur Abstrom-Sicherung kann im März 2020 begonnen werden, sobald die erforderlichen Genehmigungen des Landratsamts vorliegen. Der Blick auf den Kalender verrät uns: März ist nächste Woche. ..."

Mehr dazu: Opens external link in new windowpfaffenhofen-today.de/54906-landratswahl-fragen-280220

27.02.2020

Von: Dachauer Kurier

Bericht Dachauer Kurier: Neue Grüne Frauenpower

»Miteinander reden, statt übereinander Schimpfen«

Zur Kommunalwahl am 15. März treten nun erstmals in Jetzendorf auch Bündnis90/Die Grünen an. Die Gründung des Ortsvereins im November 2019 war ruckzuck erledigt, innerhalb von gut drei Stunden war ein sechsköpfiger Vorstand gewählt und 16 + 2 Gemeinderatskandidaten nominiert. Initiator war City-Manager André Klimsch aus Hirschenhausen auf Listenplatz zwei. Ganz oben steht Dr. Birgit Brajdic aus Jetzendorf und zusammen mit der Studentin Emily Rumpf (Platz 5) hat sie mit dem KURIER über grüne Ansichten, Einsichten und Aussichten gesprochen.

Mehr dazu: Opens external link in new windowwww.kurier-dachau.de/nachrichten/münchen/Neue+Grüne+Frauenpower,27679.html

27.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (6): Der Kreisumlagen-Hebesatz

Kerstin Schnapp (Grüne): "Die Einkommens- und Gewerbesteuer unserer Bürger und Unternehmer müssen wir zwischen Kommunen, Landkreis und Bezirk so aufteilen, dass sie für unsere Bürger optimal genutzt wird. Nehmen wir das Beispiel ÖPNV, eine klassische Kreis-Aufgabe. Im Landkreis haben wir die Vereinbarung, dass die Gemeinden den ÖPNV bezahlen. Jetzt kann man wie der amtierende Landrat die Diskussion anstoßen: Sollten wir den ÖPNV nicht aus der Kreiskasse zahlen? Aus meiner Sicht ist das eine Rechte-Tasche-linke-Tasche-Diskussion. Bezahlen wir aus der gemeinsamen Kreiskasse, müssen logischerweise die Gemeinden mehr einzahlen. Zahlen die Gemeinden direkt, bleibt der Hebesatz niedrig. Ich behaupte jetzt einfach mal: Unseren Bürgern ist es schnurzpiepegal, aus welchem Topf ein Bus bezahlt wird, solange es nur endlich eine für sie passende ÖPNV-Verbindung gibt. Ich halte die Diskussion über Hebesätze, also letztlich darüber, in welchem Topf die Steuer-Einnahmen liegen, für den falschen Ansatz. Es geht darum, Daseins-Vorsorge für unsere Bürger und Infrastruktur zur Verfügung zu stellen – egal, ob wir es aus Topf eins oder zwei bezahlen, und egal, ob wir dazu den niedrigsten oder höchsten Hebesatz beschließen."

Mehr dazu: Opens external link in new windowwww.pfaffenhofen-today.de/54889-landratswahl-fragen-270220

26.02.2020

Von: Pfaffenhofener Kurier

Bericht Pfaffenhofener Kurier: "Da geht noch mehr"

Gerolsbachs Grüne setzen auf Umweltschutz, regionale Lebensmittel, Transparenz und Bürgerbeteiligung.

Zum ersten Mal treten bei einer Kommunalwahl in der Gemeinde Gerolsbach in diesem Jahr die Grünen mit einer eigenen Liste an.

Das Spektrum des Programms der Kandidaten reicht dabei vom Ausbau des Bus- und Radwegenetzes über bezahlbaren Wohnraum bis hin zu Kultur, Vereinsleben und den Ausbau von Möglichkeiten zur Naherholung. Ziele sind neben einkommensgerechten Kindergartengebühren auch eine Anpassung der Schließtage der Kindergärten an die Urlaubsrealität der Eltern, eine Beratungsstelle für "Wohnen im Alter" sowie die Schaffung von Mehrgenerationenhäusern und Plätze für betreutes Wohnen.

Mehr dazu: Opens external link in new windowwww.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Kommunalwahl-Pfaffenhofen-2020-Da-geht-noch-mehr;art600,4503841 

26.02.2020

Von: Pfaffenhofener Kurier

Bericht Pfaffenhofener Kurier: Fragen an die Landrats-Kandidaten (5): Fachkräfte, Wohnraum, Flächenverbrauch

Kerstin Schnapp (Grüne): "Die Frage ist immer: Wo ist eine Aufgabe am besten aufgehoben und wie lässt sich ein Ziel am effektivsten erreichen. Beim Flächenverbrauch haben das wirksamste Mittel die Kommunen. Sie entscheiden, wo, wie hoch und groß sowie zu welchen – auch ökologischen – Kriterien gebaut wird. Der Kreis kann Kommunen beim ressourcen-schonenden Bauen beraten. Wie aber die bauliche und damit auch soziale Struktur eines Orts gestaltet wird, sollten die Bürger vor Ort, in den Stadt- und Gemeinderäten, entscheiden. Der Themen-Komplex Arbeitsmarkt, vom Fachkräfte-Mangel bis zur Unterstützung von Start-Ups, ist die große Aufgabe der kommunalen Wirtschafts-Förderung. Wir wissen, dass wir uns im Landkreis nicht auf wirtschaftlichen Erfolgen ausruhen dürfen. ..."

Mehr dazu: Opens external link in new windowwww.pfaffenhofen-today.de/54868-landratswahl-fragen-260220

25.02.2020

Von: Pfaffenhofener Kurier

Bericht Pfaffenhofener Kurier: Fragen an die Landrats-Kandidaten (4): Zuständigkeiten und ihre Grenzen

Kerstin Schnapp (Grüne): "Die Pflichtaufgaben des Landkreises sind festgelegt, wie beispielsweise die erforderlichen Krankenhäuser zu errichten. Diskussionen und Kritik entstehen dann, wenn wir einer klaren Pflichtaufgabe des Landkreises, wie dem Bereitstellen von Pflegeplätzen, nur mangelhaft nachkommen. Obwohl uns eine Studie des ZDF jüngst bescheinigt hat, dass wir bei der Pflege-Situation auf Platz 391 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten stehen, war das Top-Thema im Kreistag ein kulleräugiger Begrüßungs-Roboter. Der andere Teil der Zuständigkeits-Diskussion ist: Welche Lösungs-Ansätze siedeln wir in welchem Umfang beim Landkreis oder aber bei dem Gemeinden an. Die Herausforderungen in der Region sind unstrittig: von bezahlbarem Wohnraum über den Umgang mit – oftmals verdeckter – Armut bis zur Wirtschafts-Förderung. ..."

Mehr dazu: Opens external link in new windowwww.pfaffenhofen-today.de/54847-landratswahl-fragen-250220

24.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (3): Jetzt geht's um ÖPNV und Mobilität

"Auch in den vergangenen Wahlkämpfen war 'Mobil sein ohne eigenes Auto' ein Mega-Thema, bei dem sich alle einig waren. Die Verbesserung für die Bürger liegt jedoch immer noch zwischen null und nicht messbar. Ich bin überzeugt: Eine Verbesserung des ÖPNV wird es nur mit einer veränderten Mehrheit im Kreistag geben. Denn: Warum sollte man einer Partei, die seit Jahrzehnten verspricht, hier aktiv zu werden, glauben, dass sie am 16. März 2020 plötzlich beginnt, alte Wahlkampf-Versprechen umzusetzen? Die konkreten Ideen liegen auf dem Tisch: Verbindungen zu Bahnhöfen und Knotenpunkten einrichten; Ziel sollte hier ein Halb-Stunden-Takt sein. Dann das System mit Ruf- oder Flexi-Bussen, Car-Sharing und guten Radwegen verdichten sowie attraktive Mobilitäts-Stationen für zügiges Umsteigen schaffen. ..."

Mehr dazu: Opens external link in new windowpfaffenhofen-today.de/54836-landratswahl-fragen-240220

23.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (2): Die Ilmtalklinik und das jährliche Defizit

"Die oft gewählte Defizit-Rhetorik wirft für mich die Frage auf, welchen Stellenwert die Klinik im Vergleich zu anderen Leistungen der öffentlichen Hand hat. Der Bau von Radwegen oder Straßen wird als Plus für Bürger und Standort gewertet. Bei der Bezuschussung von Freibädern und Kultur-Programmen sprechen wir von Mehrwert. Nur bei unserem Krankenhaus sprechen viele zuerst vom Defizit. Ich frage mich: Ist es ein Defizit für die Bürger und den Standort, wenn wir unsere Ilmtalklinik jährlich mit 40 Euro pro Einwohner unterstützen? Bei allem Verständnis für die unerlässliche betriebswirtschaftliche Betrachtung: Das Motto muss sein: Mensch vor Gewinn. Unsere Ilmtalklinik ist für mich zuallererst Teil der öffentlichen Daseins-Vorsorge und wichtiger Baustein der medizinischen Versorgung unserer Bürger.

Mehr dazu: Opens external link in new windowpfaffenhofen-today.de/54815-landratswahl-fragen-230220

22.02.2020

Von: Pfaffenhofen-Today

Bericht Pfaffenhofen-Today: Fragen an die Landrats-Kandidaten (1): Zum Auftakt geht's um Digitalisierung

Kerstin Schnapp (Grüne):"Nach dem Erhalt unser Lebensgrundlagen, durch Klima- und Artenschutz, ist die erfolgreiche Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft eine der größten Zukunfts-Aufgaben. Digitalisierung ermöglicht eine vollkommen neue Form der (Zusammen-)Arbeit und Wertschöpfung. Das verändert Wirtschaft und Gesellschaft massiv, ist Chance und Herausforderung zugleich. Unternehmer und Arbeitnehmer sind gefordert, sich in wachsender Geschwindigkeit auf Neuerungen einzustellen. Wer heute Maurer lernt, steht vielleicht bald vor der Herausforderung, dass Häuser aus dem 3D-Drucker kommen. Mit der Gründung eines Aus- und Weiterbildungs-Zentrums für Hand- und Kopfwerker möchte ich hier unterstützen.

Mehr dazu: Opens external link in new windowpfaffenhofen-today.de/54798-landratswahl-fragen-220220

URL:http://gruene-pfaffenhofen.de/presse/browse/5/